Wie bereits mehrfach berichtet wurde, soll in diesem Jahr auf der L 204 ein Ersatzneubau der Brücke über die Deggenhauser Aach in Untersiggingen erfolgen. Da es sich um eine Landesstraße handelt, ist das Land Baden-Württemberg, vertreten durch das Regierungspräsidium Tübingen (Referat 47.3, Straßenbau Süd, Ravensburg), hierfür verantwortlich. Nachfolgend hat das Regierungspräsidium ein paar Informationen zum Brückenersatzneubau zusammen gestellt:

  1. Wann beginnt die Baumaßnahme und wie lange dauert sie?

Die Baumaßnahme soll im Zeitraum 29.04.2019 bis 25.10.2019 durchgeführt werden. Dieser Zeitrahmen gilt für einen optimalen Verlauf der Baumaßnahme.

  1. Wieso dauert der Brückenersatzneubau so lange?

Die Brücke muss zunächst abgebrochen und Bohrpfähle gesetzt werden. Anschließend erfolgt die Herstellung der Widerlager, des Überbaus, der Kappen und der Abdichtung. Zuletzt wird der eigentliche Straßenbau erledigt. Durch die Fertigung vor Ort, ist diese längere Bauzeit notwendig. Eine Verkürzung der Bauzeit durch den Einsatz von Betonfertigteilen ist aus mehreren Gründen (Geologie, Durchlaufquerschnitt Aach, Tonnagebelastung, etc.) nicht möglich.

  1. In welcher Art und Weise soll die Brücke neu aufgebaut werden?

Der geplante Brückenneubau soll als Stahlbetonrahmen mit einem relativ dünnen Überbau durchgeführt werden. Die Gründung erfolgt mit mehreren Bohrpfählen.

  1. Ist in der Bauphase die Durchfahrt komplett gesperrt oder teilweise geöffnet?

Für die Dauer der Baumaßnahme ist die Durchfahrt für Kraftfahrzeuge komplett gesperrt. Da die Fuß- und Radwegbrücke erhalten bleibt, kann diese Verbindung von Fußgängern und Radfahrern jederzeit genutzt werden. Ebenso besteht für Fußgänger und Radfahrer die Möglichkeit, am Bauhof oder am Dorfgemeinschaftshaus die Aach zu überqueren.

  1. Wie wird die Umleitungsstrecke aussehen und wo werden die Schulbusse fahren?

Es ist vorgesehen, den Verkehr ab Wittenhofen über die L 204, Hefigkofen, B 33, Markdorf, L 205, Bermatingen, Salem nach Untersiggingen umzuleiten. Von Untersiggingen aus erfolgt die Umleitung in die entgegengesetzte Richtung. Die Schulbusse sollen auf dem Fuß- und Radweg entlang des Bauhofes umgeleitet werden. Diese Verbindung ist jedoch für andere Fahrzeuge gesperrt.

Das Regierungspräsidium Tübingen bittet um Verständnis für die entstehenden Behinderungen und wird noch weitere Informationen zum Brückenersatzneubau veröffentlichen.